Ausbildungsziel
Pflegefachfrau / Pflegefachmann


Britta Haarhoff-Schade
Seminar- und Geschäftsleitung

Die „generalistische Pflegeausbildung“ ist eine neu gestaltete zeitgemäße Pflegeausbildung, die die bisherigen Ausbildungen der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Kinderkrankenpflege verbindet.
Mit dem neuen Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“ können die examinierten Fachkräfte in allen Pflegebereichen arbeiten.

Das Pflegeberufsgesetz und die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe treten am 1. Januar 2020 in Kraft.
Pflegefachfrau / Pflegefachmann ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Pflegeschulen.
Sie dauert 3 Jahre und endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ermöglicht die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in akuten und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen. Erforderlichen sind dafür die fachlichen und personalen Kompetenzen einschließlich der zugrunde liegenden methodischen, sozialen, interkulturellen und kommunikativen Kompetenzen.

Ausbildungsstruktur Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann dauert unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Abschlussprüfung in Vollzeitform drei Jahre.

Die Ausbildung umfasst

  1. den theoretischen und praktischen Unterricht  mit einem Umfang von 2100 Stunden und
  2. die praktische Ausbildung mit einem Umfang von 2500 Stunden. Die praktische Ausbildung gliedert sich in Pflichteinsätze, einen Vertiefungseinsatz sowie weitere Einsätze. Die Pflegeschule unterstützt die praktische Ausbildung durch die Praktikumsbegleitung.

Die Ausbildung erfolgt im Wechsel von Abschnitten des theoretischen und praktischen Unterrichts und der praktischen Ausbildung.

Ausbildungsinhalte, Zugangsvoraussetzungen & Kosten

Ausbildungsinhalte

  • Pflegeprozesse und Pflegediagnostik
  • Kommunikation und Beratung
  • Professionelles Handeln in unterschiedlichen Kontexten gestalten
  • Das eigene Handeln rechtlich reflektieren und begründen
  • Das eigene Handeln wissenschaftlich und berufsethisch reflektieren und begründen

Zugangsvoraussetzungen

Wer den Beruf erlernen möchte, muss folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Mittlerer Schulabschluss bzw. eine zehnjährige allgemeine Schulausbildung,
  • der Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss, zusammen mit dem Nachweis:
    • einer erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
    • einer erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer

 

Die Ausbildung ist HZA zertifiziert.

Ausbildungskosten

Die Altenpflegeausbildung dauert grundsätzlich drei Jahre.
Eine Kostenübernahme kann als ALG I oder ALG II Empfänger, durch die Agentur für Arbeit oder die Job Center (Argen) beantragt werden.

Das Haus der Pflege ist von der Hanseatischen Zertifizierungsagentur Hamburg - AZAV - zertifiziert.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Teilnehmer.

Anmeldung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Formloses Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Nachweis über den Schul- bzw. Ausbildungsabschluss
Wir beraten Sie gerne - persönlich, telefonisch oder per E-Mail:

Montags bis Freitags von 08:00 - 15:00 Uhr:

unter 02382 9698130

oder schreiben Sie uns direkt:

Zum Schutz vor Spam, tragen Sie bitte den nachfolgenden Code in das Feld ein:*
captcha
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.